Warum GPP?

Warum umweltorientiert beschaffen?

Für rund 260 Milliarden Euro im Jahr kauft die öffentliche Hand in Deutschland ein: von Bleistiften bis zu Bussen für den öffentlichen Personennahverkehr. Diese erhebliche Nachfragemacht lässt sich bewusst nutzen, um Umweltbelastungen zu reduzieren, das Angebot umweltfreundlicher Waren und Dienstleistungen zu verbessern oder die Markteinführung innovativer umweltfreundlicher Produkte zu stützen" – Bundesumweltamt, website

Eine nachhaltige öffentliche Beschaffung integriert soziale und ökologische Kriterien in Ausschreibungen für öffentliche Aufträge. So werden nachhaltige Produkte und Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung erworben und der Markt für diese stimuliert – Kompass Nachhaltigkeit, öffentliche Beschaffung

In der Mitteilung der Europäischen Kommission zum Thema umweltorientiertes öffentliches Beschaffungswesen wird umweltorientierte öffentliche Beschaffung (GPP – Green Public Procurement) definiert als „ein Prozess, in dessen Rahmen die staatlichen Stellen versuchen, Güter, Dienstleistungen und Arbeitsverträge zu beschaffen, die während ihrer gesamten Lebensdauer geringere Folgen für die Umwelt haben als vergleichbare Produkte mit der gleichen Hauptfunktion.

Außerdem, eine umweltorientiertes öffentliches Beschaffungswesen kann folgende Aspekte positiv beeinflussen:

  • Die umweltorientierte öffentliche Auftragsvergabe kann ein wichtiger Motor für Marktinnovationen sein und der Industrie reale Anreize für die Entwicklung umweltverträglicher Produkte und Dienstleistungen bieten
  • GPP kann den Behörden auch zu finanziellen Einsparungen verhelfen – vor allem, wenn man die gesamten Lebenszykluskosten einer Beschaffung und nicht nur den Kaufpreis bedenkt
  • Die Implementierung einer GPP-Strategie stellt eine gute Möglichkeit dar, das politische Engagement hinsichtlich der Einreichung der lokalen Umweltszielen zu zeigen und bei der Umsetzung nachhaltiger Konsum- und Produktionsmuster eine Vorbildfunktion zu übernehmen

Andere positive Aspekte sowie Prozesse zur umweltorientierten öffentlichen Beschaffung können im Handbuch für ein umweltorientiertes öffentliches Beschaffungswesen konsultiert werden.